Corona-Ampel einmal Rot: Infektionszahl steigt

Corona-Ampel einmal Rot: Infektionszahl steigt

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Berlin klettert weiter und liegt nur noch knapp unter dem kritischen Schwellenwert.

Ein Abstrichstäbchen wird in die Kamera gehalten

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in die Kamera gehalten.

Am Mittwoch wurden 47,2 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert, wie aus dem Online-Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervorgeht. Am Vortag betrug der für die Bewertung des Infektionsgeschehens wichtige Wert noch 44,2. Ab 50 gilt eine Region als Risikogebiet. Die Fallzahl stiegt demnach um 378 Neuinfektionen. Unter den Berliner Bezirken sticht vor allem Neukölln mit 95,5 heraus. Es folgt Mitte mit 70,5.
Unterdessen zeigt das Berliner Ampelsystem zur Bewertung der Corona-Lage nur noch bei einem von drei Indikatoren Rot: eben bei der Infektionszahl. Die sogenannte Reproduktionszahl sank auf 1,13, worauf diese Ampel wieder von Rot auf Gelb sprang. So viele Menschen steckt ein Infizierter im Durchschnitt an. Beim dritten Indikator, der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten, ist weiter alles im grünen Bereich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. Oktober 2020 21:25 Uhr

Weitere Meldungen