Frauenanteil bei Topentscheidern in Brandenburg am höchsten

Frauenanteil bei Topentscheidern in Brandenburg am höchsten

Frauen sind in Brandenburger Unternehmen in Führungspositionen im Vergleich zu anderen Bundesländern am stärksten vertreten. Das hat eine Datenbank-Auswertung der Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel ergeben. Danach liegt die Quote bei 31,9 Prozent. Es folgen Mecklenburg-Vorpommern (30,4) und Sachsen (30,0). Schlusslichter sind die Firmen in Bremen (22,5 Prozent) und Baden-Württemberg (22,8).

Eine weibliche Figur steht vor mehreren männlichen Figuren

© dpa

Eine weibliche Playmobil-Figur steht vor mehreren männlichen Figuren.

In Berlin beträgt der Anteil von Frauen in Führungspositionen in Unternehmen der Auswertung zufolge aktuell 25,7 Prozent. Die Hauptstadt liegt damit im Mittelfeld, aber über dem Bundesdurchschnitt von 24,2 Prozent.
Crifbürgel untersuchte für die Studie bundesweit mehr als 900 000 Unternehmen, unabhängig von ihrer Mitarbeiterzahl. Darunter waren rund 25 000 in Brandenburg.
Firmen ab einer bestimmten Größe - in der Regel ab 2000 Beschäftigten - müssen seit Anfang 2016 frei werdende Aufsichtsratsposten mit Frauen neubesetzen, bis mindestens ein Frauenanteil von 30 Prozent erreicht ist. Vorgaben zur Besetzung von Vorständen gibt es bisher nicht.
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Justizministerin Christine Lambrecht (beide SPD) hatten dazu einen Gesetzentwurf vorgelegt, der liegt aber auf Eis, weil es Widerstand in der Union gibt. Im Koalitionsausschuss war Ende August vereinbart worden, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, um den Konflikt zu entschärfen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 4. Oktober 2020 09:56 Uhr

Weitere Meldungen