Beide Spandauer Wasserball-Teams im Pokalfinale

Beide Spandauer Wasserball-Teams im Pokalfinale

Sowohl die Frauen als auch die Männer der Wasserfreunde Spandau 04 haben am Samstag beim Pokal-Final Four-Turnier der Wasserballer in der Schwimmhalle Schöneberg die Finals erreicht. Zunächst siegten die Frauen, Titelverteidiger des Vorjahres, am im Halbfinale gegen Nikar Heidelberg mit dem Rekordergebnis von 33:9 (14:4) in der 32-minütigen Spielzeit. Dann ließen die Männer, im Vorjahr Finalverlierer gegen Waspo Hannover, ein ebenfalls deutliches 16:9 (5:1, 4:2, 2:2, 5:4) gegen den ASC Duisburg folgen.

In den Endspielen an diesem Sonntag trifft Spandau bei den Frauen (11.15 Uhr) auf den sechsmaligen Pokalsieger Bayer Uerdingen (17:9 im Halbfinal gegen Waspo Hannover). Bei den Männern (15.15 Uhr) spielen die Spandauer gegen den deutschen Meister Waspo Hannover, der in den vergangenen drei Jahren jeweils den Pokal gewonnen hatte. Im Halbfinale hatten die Niedersachsen einige Mühe damit, den engagierten OSC Potsdam mit 11:7 (7:3) in die Schranken zu weisen.
Im Frauen-Halbfinale gegen Heidelberg war Neuzugang Emma Koch mit sieben Treffern erfolgreichste Schützin der Hauptstadt-Frauen. Bei den Männern zeichneten sich Nikola Dedovic, Stefan Pjesivac (je 4) und Marko Stamm (2) als beste Spandau-Akteure aus.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 26. September 2020 20:27 Uhr

Weitere Meldungen