Titelverteidiger Spandau verliert Finalauftakt in Hannover

Titelverteidiger Spandau verliert Finalauftakt in Hannover

Titelverteidiger Spandau 04 hat die Auftaktpartie zum Best-of-Five-Finale um die 99. Deutsche Wasserball-Meisterschaft bei Waspo 98 Hannover verloren. Der Rekordmeister unterlag am Mittwochabend mit 8:10 (2:3,4:3,1:3,1:1). Die Begegnung fand vor 300 Zuschauern unter freiem Himmel im Volksbad Limmer statt. Am Wochenende stehen die beiden nächsten Spiele der Serie in der Schwimmhalle Berlin-Schöneberg auf dem Programm.

Mit der Niederlage am Mittwoch steht Spandau 04 am Wochenende unter Druck, denn mit einem weiteren Spielverlust geht den Berlinern der Heimbonus in der Finalserie verloren. Mit zwei Auswärtserfolgen in Berlin könnte Waspo nach 2018 (3:2 Siege gegen Spandau) zum zweiten Mal in der jüngsten Vergangenheit Meister werden.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Die Partie am Mittwoch begann Spandau, ohne den langzeitverletzten Mateo Cuk, den kurzfristig fehlenden Kapitän Marko Stamm und Stefan Pjesivac angetreten, konzentriert und ließ die starken Individualisten von Hannover zunächst nicht zur Geltung kommen.
Nach wechselnden Führungen in der ersten Halbzeit, in die es mit einem 6:6 ging, kam es im dritten Viertel mit einem 3:0-Lauf von Waspo zum 9:6 zur Vorentscheidung. Für Spandau war Nikola Dedovic mit zwei Treffern bester von sieben Schützen, für Hannover netzten Darko Brguljan, Aleksander Radovic und Petar Muslim ebenfalls je zweimal ein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. September 2020 22:35 Uhr

Weitere Meldungen