Demo: Einzelne Rangeleien und Angriffe auf Einsatzkräfte

Demo: Einzelne Rangeleien und Angriffe auf Einsatzkräfte

Während der Proteste gegen die Corona-Politik in Berlin ist es vereinzelt zu Rangeleien und Angriffen auf Einsatzkräfte der Polizei gekommen.

Einsatzkräfte bei Protest gegen Corona-Maßnahmen

© dpa

Polizisten führen einen Teilnehmer ab bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen.

Im Bereich der Reichstagswiese seien Teile der Absperrung umgeworfen worden, twitterte die Polizei. «Es drangen Personen in den gesperrten Bereich vor.» Dagegen sei die Polizei vorgegangen. Polizeisprecher Thilo Cablitz sagte dazu, dass es dort zu Rangeleien gekommen sei. Auf einer Bühne vor dem Reichstag hatte unter anderem der Vegan-Koch Attila Hildmann gesprochen, der immer wieder Verschwörungsmythen verbreitet.
Vor der Russischen Botschaft versammelten sich laut Cablitz rund 2000 Menschen. Dort seien Einsatzkräfte angegriffen worden. Weitere Angaben dazu konnte er vorerst nicht machen. Bereits zuvor hatte die Polizei von Stein- und Flaschenwürfen auf Polizisten im Zusammenhang mit dem Demonstrationsgeschehen in der Stadt berichtet. Mehrere Zehntausend Menschen demonstrierten an der Siegessäule in Berlin überwiegend friedlich gegen die staatlichen Corona-Schutzauflagen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 29. August 2020 18:09 Uhr

Weitere Meldungen