Ursache für Alarm an Berliner Schule noch nicht geklärt

Ursache für Alarm an Berliner Schule noch nicht geklärt

Nach dem Alarm an einer Schule in Berlin ist die Ursache immer noch nicht geklärt. Am Freitagmittag waren nach wie vor Schüler in dem Gebäude im Ortsteil Rummelsburg, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Demnach gingen Polizisten in dem Oberstufenzentrum von Raum zu Raum. Ein Fehlalarm könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Die Polizei stehe mit der Schulleitung in Kontakt. Nach Angaben der Sprecherin handelt es sich um eine große Schule mit mehr als 1000 Schülern. Die Polizei rief die Schüler per Twitter auf, in den Klassen zu bleiben.

Polizeiwagen

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

Der Alarm war laut Polizei kurz nach 10.00 Uhr ausgelöst worden, von wem genau war zunächst unklar. Die Polizei rückte daraufhin mit rund 80 Kräften aus. Die Feuerwehr war zunächst mit 25 Personen im Einsatz. Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich um die Schule weiträumig ab. In der Toreinfahrt warteten Polizisten mit Maschinenpistolen. Auf dem Nöldnerplatz standen Krankenwagen bereit. Auch ein Zelt wurde aufgebaut. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. August 2020 13:39 Uhr

Weitere Meldungen