FU vergibt zehn Deutschlandstipendien an Leistungssportler

FU vergibt zehn Deutschlandstipendien an Leistungssportler

Die Freie Universität Berlin vergibt erstmals ein Deutschlandstipendium an zehn aktive Leistungssportler. Studierende, die sich im kommenden Wintersemester im zweiten oder höheren Fachsemester befinden und einem auf Bundesebene gebildeten Olympiakader, Perspektivkader, Ergänzungskader, Nachwuchskader 1, Nachwuchskader 2 oder Paralympicskader des Deutschen Olympischen Sportbundes angehören, können sich bis zum 26. August für ein Stipendiat bewerben. Die Förderungssumme beträgt 300 Euro im Monat, teilte die Freie Universität am Mittwoch mit.

Freie Universität Berlin

© dpa

Das Universitätsgebäude "Holzlaube" der Freien Universität in der Fabeckstraße.

«Wir möchten gezielt Nachwuchsathletinnen und -athleten fördern sowie erfolgreiche Studierende in Sportarten, mit denen man nur schwer den Lebensunterhalt verdienen kann», sagt Christian Mundhenk, Leiter der Zentraleinrichtung Hochschulsport und Spitzensportbeauftragter der Freien Universität Berlin.
Das Deutschlandstipendium wird für mindestens zwei Semester bewilligt. Anschließend prüft die Hochschule, ob die Stipendiatin oder der Stipendiat die Kriterien noch erfüllen, um ein weiteres Jahr gefördert zu werden. 150 Euro trägt der Bund, die anderen 150 Euro kommen von privaten Förderern der Hochschule.
Berliner Zeitung (1)
© Bl. Z.

Als das Virus nach Berlin kam

Am 1. März 2020 wird ein 22-Jähriger Mann im Tigerkostüm vom Rettungsdienst aus seiner Wohnung abgeholt – Berlins erster offizieller Corona-Patient. Der Beginn einer neuen Zeit. Elf Berliner, elf Leben und eine Stadt zwischen Sorglosigkeit und Überforderung. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. August 2020 13:08 Uhr

Weitere Meldungen