Neue Direktorin im Museum für Hamburgische Geschichte

Neue Direktorin im Museum für Hamburgische Geschichte

Das Museum für Hamburgische Geschichte bekommt eine neue Chefin. Bettina Probst wird zum 1. November ihr Amt als Direktorin antreten, wie die Stiftung Historische Museen Hamburg und die Hamburger Kulturbehörde am Freitag mitteilten. Die 55-jährige Historikerin war zuvor acht Jahre lang als Stabs- und Projektleiterin in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für die Planung und Präsentation des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im Kontext des Humboldt Forums verantwortlich.

Das 1908 gegründete Museum für Hamburgische Geschichte präsentiert in seinem Gebäude an der Parkanlage Planten un Blomen die Entwicklungsgeschichte der Hansestadt von ihren Anfängen um 800 bis zur Gegenwart. Es zählt nach eigenen Angaben zu den größten stadthistorischen Museen Europas. Es soll in den kommenden Jahren baulich modernisiert und inhaltlich neugestaltet werden. Dafür wurden 2015 vom Bundestages Mittel in Höhe von 18 Millionen Euro bereit gestellt. Hamburg steuert denselben Betrag dazu. Seit 2008 gehört das Museum für Hamburgische Geschichte samt seiner Außenstellen Kramer-Witwen-Wohnung und Millerntorwache zur Stiftung Historische Museen Hamburg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 14. August 2020 13:00 Uhr

Weitere Meldungen