Möglicher Corona-Fall: Erste Berliner Schule schließt

Möglicher Corona-Fall: Erste Berliner Schule schließt

Nur wenige Tage nach den Sommerferien hat in Berlin die erste Schule wegen eines möglichen Corona-Falls in der Lehrerschaft wieder geschlossen.

Schule in Berlin

© dpa

Nach der Schließung des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums im Bezirk Treptow-Köpenick ist die Schulleitung im Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt. An der Schule in Friedrichshagen hat eine Lehrkraft angegeben, positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden zu sein, wie der Bezirk am Donnerstag (13. August 2020) mitteilte. Schulleiter Thomas Hähnert sagte der dpa: «Ich habe gestern Abend erst von dem positiven Testergebnis der Lehrkraft erfahren und habe in Rücksprache mit der Schulaufsicht entschieden, dass wir aus reiner Vorsicht und um das Verfahren mit dem Gesundheitsamt abstimmen zu können, die Schule geschlossen halten.»
Ob das Gymnasium mit rund 800 Schülerinnen und Schülern am Freitag wieder öffne, könne er noch nicht sagen. Er stehe jetzt im Kontakt mit dem Gesundheitsamt, das sich anschaue, wie wie viele Kontakte die Lehrkraft gehabt habe. Hähnert sagte, er habe am Mittwoch über einen Rundbrief per E-Mail und über die digitale Plattform der Schule die Schüler beziehungsweise Eltern informiert, dass das Gymnasium am Donnerstag geschlossen sei.
Das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium ist die erste Schule in Berlin, die nur wenige Tage nach den Sommerferien wegen eines möglichen Corona-Falls wieder geschlossen wurde.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 13. August 2020 09:41 Uhr

Weitere Meldungen