Giffey besucht Polizeiakademie: «Interkulturelles Training»

Giffey besucht Polizeiakademie: «Interkulturelles Training»

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) besucht an diesem Donnerstag die Berliner Polizeiakademie. Geplant ist eine Gesprächsrunde mit Dozenten und Polizeischülern mit den Schwerpunkten «Interkulturelles Training in der Polizei Berlin» und «Extremismus-Prävention», wie die Senatsinnenverwaltung am Montag mitteilte. Giffey wird begleitet von Innensenator Andreas Geisel (SPD). Dabei sein wird auch die Leiterin der Polizeiakademie, Tanja Knapp.

Franziska Giffey

© dpa

Franziska Giffey (SPD), Bundesfamilienministerin.

Die Berliner Polizei verstärkt derzeit ihre Maßnahmen vor allem gegen rechtsextremistische Einstellungen bei einzelnen Beamten. In der vergangenen Woche stellten Geisel und Polizeipräsidentin Barbara Slowik ein Elf-Punkte-Konzept dazu vor. Danach soll es künftig einen Extremismusbeauftragten bei der Polizei geben, ein System für anonyme Hinweise, intensivere persönliche Gespräche bei der Einstellung sowie Abfragen beim Verfassungsschutz. Auch der Unterricht für die Polizeischüler zu dem Thema soll noch gründlicher sein.
Laut Senat gibt es derzeit 33 Disziplinarverfahren wegen extremistischer Vorfälle aus den vergangenen vier Jahren - bei rund 18 000 Polizeibeamten. Gleichzeitig arbeiten bei der Berliner Polizei immer mehr junge Menschen mit einem Migrationshintergrund. Anfang 2019 hatten rund 40 Prozent der Polizeischüler in den Ausbildungsjahrgängen für den mittleren Dienst einen solchen Hintergrund. Die Zahlen für die höheren Ebenen der Polizeibeamtenlaufbahn sind allerdings niedriger.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 10. August 2020 14:07 Uhr

Weitere Meldungen