Kalayci warnt vor Verschlechterung der Corona-Lage

Kalayci warnt vor Verschlechterung der Corona-Lage

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat in der Corona-Krise Vorsicht angemahnt. Man müsse sehr wachsam sein, damit sich die Lage nicht drastisch verschlechtere, sagte die SPD-Politikerin am Montag (27. Juli 2020) in einer Sondersitzung des Gesundheitsausschusses im Abgeordnetenhaus.

Dilek Kalayci (SPD)

© dpa

Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin von Berlin, mit Mundschutz.

Trotz derzeit relativ niedriger Infektionszahlen gebe es in Berlin keinen Anlass, sich zurückzulehnen. Derzeit sei zu sehen, dass die Pandemie keine Pause mache, sagte die Senatorin. Manche Länder erlebten zweite und dritte Wellen und führten neue Eindämmungsmaßnahmen ein. Weltweit herrsche eine «sehr besorgniserregende Lage», so Kalayci. Was in anderen Ländern passiere, solle eine Mahnung auch für Berlin sein, sagte sie - und warnte vor länderübergreifenden Infektionsketten.

Reproduktionszahl liegt über der Grenze von 1

Wie Kalayci ausführte, liegt der sogenannte R-Faktor in Berlin bei 1,42 und damit wie im Bund «sichtbar über 1»: Das sei eine Vorwarnung, wie die Neuinfektionszahlen steigen könnten, sagte Kalayci. Die sogenannte Reproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Angestrebt werden Werte unter 1, um die Pandemie abzubremsen. In den vergangenen sieben Tagen wurden laut der Senatorin 215 neue Fälle in Berlin erfasst.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 27. Juli 2020 10:18 Uhr

Weitere Meldungen