Mitte: Bezirksbürgermeister will mehr Gastronomie-Kontrollen

Mitte: Bezirksbürgermeister will mehr Gastronomie-Kontrollen

Mittes Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel hat angekündigt, schärfer gegen Verstöße gegen die Corona-Verordnung vorzugehen.

Stephan von Dassel

© dpa

Stephan von Dassel, der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte.

«Immer häufiger werden in gastronomischen Einrichtungen im Bezirk Mitte die geltenden Regeln zum Infektionsschutz grob missachtet», kritisierte der Grünen-Politiker am Mittwoch. Im Fall einer zu einem Tanzlokal umgebauten Bar am Alexanderplatz habe das bereits eine zweistellige Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus zur Folge gehabt. «Wir werden daher in den nächsten Tagen die behördlichen Kontrollen in unserem Bezirk ausweiten und Verstöße gegen die geltende Eindämmungsverordnung ahnden sowie Bußgelder in der maximal rechtlich zulässigen Höhe verhängen», erklärte von Dassel.
In einem Offenen Brief an die Inhaberinnen und Inhaber der Bars und Restaurants in Mitte forderte von Dassel, bei den Gästen ausnahmslos die in der Corona-Pandemie weiterhin geltenden Abstands- und Hygieneregeln durchzusetzen sowie Schutzmaßnahmen konsequent zu befolgen.
«Gewähren Sie unbedingt nur so vielen Menschen Zutritt, wie das zurzeit gestattet ist, um die Abstandsregeln einzuhalten. Achten Sie verlässlich darauf, dass Ihre Gäste Mund- und Nasenschutz tragen, sobald sie nicht an einem festen Platz sitzen», heißt es in dem Brief. «Und führen Sie bitte verlässliche Kontaktlisten, damit alle Ihre Besucher informiert werden können, wenn sich eine infizierte Person in Ihrem Lokal aufgehalten hat», forderte von Dassel. «Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen, dass Ihr Betrieb wegen massiver Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung von Ordnungsamt und Polizei sanktioniert und in letzter Konsequenz geschlossen werden muss.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Juli 2020 08:27 Uhr

Weitere Meldungen