Fritteuse brennt: Feuerwehr in Charlottenburg im Einsatz

Fritteuse brennt: Feuerwehr in Charlottenburg im Einsatz

Weil die Fritteuse eines Restaurants in Brand geriet, war die Berliner Feuerwehr am Donnerstagvormittag im Einsatz.

Feuerwehr

© dpa

Ein Mensch, der den Brand in Charlottenburg zunächst zu löschen versuchte, sei ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. Ob das Restaurant geöffnet war, als das Feuer ausbrach, blieb zunächst unklar. Der Innenraum sei aber nicht betroffen gewesen - über die Dunstabzugshaube habe sich das Feuer in den nach außen führenden Schornstein ausgebreitet. Auch ein Gebläse auf dem Dach habe gebrannt.
46 Einsatzkräfte waren laut Sprecher vor Ort und überprüften zur Sicherheit auch die über dem Restaurant gelegenen Wohnungen. Weil Fenster offen standen, sei der Rauch teils in die Wohnungen gelangt. Das Haus habe aber nicht evakuiert werden müssen. Im Ortsteil sei starker Rauch über dem Haus zu sehen gewesen. Die Kaiser-Friedrich-Straße war wegen des Einsatzes zeitweise in beiden Richtungen gesperrt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. Juli 2020 15:02 Uhr

Weitere Meldungen