Gedenktafel für Widerstandskämpfer Fritz Elsas

Gedenktafel für Widerstandskämpfer Fritz Elsas

Eine Gedenktafel erinnert jetzt an den liberalen Politiker, Berliner Bürgermeister und Widerstandskämpfer Fritz Elsas.

KZ Sachsenhausen

© dpa

Zu seinem 130. Geburtstag am 11. Juli sei Elsas' langjährigem Wohnhaus im Patschkauer Weg 41 in Dahlem die Tafel angebracht worden, teilte die Kulturverwaltung am Donnerstag (09. Juli 2020) mit. Elsas, führender Kommunalpolitiker der Weimarer Republik, gehörte der Deutschen Demokratischen Partei (DDP)/Deutschen Staatspartei (DStP) an und war Berliner Bürgermeister von 1931 bis 1933.

Elsas schützte Widerstandskämpfer Carl Friedrich Goerdeler

Nach der NS-Machtübernahme schloss sich Elsas der liberalen Widerstandsgruppe um den Landgerichtsrat Ernst Strassmann an und hielt Verbindung zum Widerstandskämpfer Carl Friedrich Goerdeler. Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 versteckte Elsas den verfolgten Goerdeler, wobei er als Jude besonders gefährdet war.

Ermordung im Konzentrationslager Sachsenhausen

Wenige Wochen später nahm ihn die Gestapo fest. Nach monatelanger Haft und Folter überführten ihn die Nazis in das Konzentrationslager Sachsenhausen, wo er am 4. Januar 1945 ermordet wurde. Seine Frau Maria und seine drei Kinder wurden in Sippenhaft genommen. Sie überlebten die Konzentrationslager Buchenwald und Ravensbrück.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. Juli 2020 16:29 Uhr

Weitere Meldungen