Zahl der Spielhallen sinkt auf 120

Zahl der Spielhallen sinkt auf 120

In Berlin soll es künftig nur noch 120 Spielhallen geben. Innerhalb von vier Jahren sinkt die Zahl damit um drei Viertel, wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft am 23. Juni 2020 mitteilte.

Spielhalle

© dpa

Ein junger Mann spielt an einem Spielautomaten.

Das Land hatte gesetzliche Mindestabstände der Spielhallen untereinander sowie zu Oberschulen festgelegt. Damit soll gegen die Gefahren der Glücksspielsucht vorgegangen werden. Die Umsetzung des Gesetzes gehe in diesem Sommer auf die Zielgerade, teilte die Verwaltung mit.
2016 hatten knapp 500 Spielhallen Bestandsschutz beantragt. Nach dem mehrstufigen Verfahren erhalten nun 120 eine Erlaubnis. Die übrigen müssen im Laufe des Jahres schließen. Ende 2019 hatte es nach Angaben der Wirtschaftsverwaltung noch 305 Spielhallen gegeben. Zudem stehen in Gaststätten, Cafés und Vereinslokalen Tausende legale Geldspielautomaten.
Online-Poker am Laptop
© dpa

Sucht: Wo beginnt die Abhängigkeit?

Alkohol- und Drogenabhängigkeit lassen sich leicht erkennen. Doch wie verhält es sich mit Internet- oder Spielsucht? Experten diskutieren über die Kriterien der Diagnose. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. Juni 2020 15:49 Uhr

Weitere Meldungen