Kulturstiftung des Bundes fördert Stadtbibliotheken

Kulturstiftung des Bundes fördert Stadtbibliotheken

Die Kulturstiftung des Bundes will 13 Stadtbibliotheken mit insgesamt 2,13 Millionen Euro fördern. «Öffentliche Bibliotheken wirken in besonderer Weise in die Stadtgesellschaft hinein», hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag (23. Juni 2020).

Kulturstiftung des Bundes fördert Stadtbibliotheken

© dpa

Ein rotes, geschwungenes Sofa steht inmitten der Jugendbuchabteilung einer Stadtbibliothek.

Zudem böten Stadtbibliotheken «einen offenen Raum für Austausch und Begegnung und befördern mit ihren Angeboten den demokratischen Zusammenhalt». Die Bundesstiftung will bis 2022 insgesamt 5,6 Millionen Euro in das Programm stecken. Bisher werden so 28 Institutionen gefördert. Diesmal werden nach Empfehlung einer Fachjury Bibliotheken in Chemnitz, Erfurt, Greifswald, Hamburg, Kempten, Münster, Rosenheim, Straubing, Ulm, Wanzleben-Börde und Wiesbaden sowie Gemeindebibliotheken des Parthelands bei Leipzig und die Büchereizentrale Schleswig-Holstein unterstützt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. Juni 2020 16:12 Uhr

Weitere Meldungen