Bundeskabinett beschließt Milliardenprogramm für Kultur

Bundeskabinett beschließt Milliardenprogramm für Kultur

Die Bundesregierung hat am Mittwoch (17. Juni 2020) das bereits angekündigte Hilfspaket für die Kulturszene in Höhe von einer Milliarde Euro verabschiedet.

Monika Grütters (CDU) steht vor einem roten Hintergrund

© dpa

Monika Grütters (CDU) steht vor einem roten Hintergrund.

Ziel sei es, Künstlerinnen und Künstlern schnellstmöglich wieder neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu eröffnen. «Deshalb müssen wir die kulturellen Orte und Spielstätten erhalten», sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in einer Mitteilung. Mit 250 Millionen Euro sollen Kultureinrichtungen bei der Umsetzung etwa von Hygienekonzepten, Online-Ticket-Systemen oder Belüftungssystemen geholfen werden. Bis zu 480 Millionen Euro sind vorgesehen, um Kulturschaffende aus der Kurzarbeit zu holen und ihr Wirken zu finanzieren. Für die Schaffung digitaler Angebote stehen 150 Millionen Euro bereit. Mit 100 Millionen sollen coronabedingte Einnahmeausfälle ausgeglichen werden.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Geld für Studenten
© dpa

Nothilfe für Studenten online beantragen

In den vergangenen Monaten haben wegen der Corona-Krise viele Studenten ihre Jobs verloren, etwa weil Bars und Restaurants geschlossen waren. Nun können Betroffene Gelder aus einem Nothilfefonds beantragen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. Juni 2020 14:49 Uhr

Weitere Meldungen