Weniger geklaute Fahrräder in Berlin

Weniger geklaute Fahrräder in Berlin

Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist in Berlin und Brandenburg in den letzten Jahren gesunken. Wie aus einer Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik durch die Bundesregierung hervorgeht, sank die Zahl der Fälle in Berlin von rund 31 600 im Jahr 2015 auf etwa 28 000 im vergangenen Jahr (minus 11 Prozent).

Fahrradschloss

© dpa

Ein Fahrrad ist in einem Hinterhof mit einem Schloss angeschlossen.

In Brandenburg wurden 2019 den Angaben zufolge rund 12 000 Fahrräder gestohlen, 2015 waren es noch etwa 14 700 (minus 18 Prozent). In ganz Deutschland ist die Zahl der geklauten Drahtesel zwischen 2015 und 2019 um rund 17 Prozent gesunken. Demnach wurden im vergangenen Jahr bundesweit 271 500 Räder gestohlen, 2015 waren es noch 328 854.
In Sachsen-Anhalt, Hamburg und Schleswig-Holstein war der Rückgang der Diebstähle den Angaben zufolge mit rund 30 Prozent am stärksten. Das einzige Bundesland mit einem Anstieg an geklauten Rädern war demnach Sachsen. Wurden im Freistaat 2015 noch 19 077 Fahrräder als gestohlen gemeldet, waren es 2019 20 551.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Juni 2020 14:40 Uhr

Weitere Meldungen