Bundespräsident Steinmeier hat Respekt für Schüler und Lehrer

Bundespräsident Steinmeier hat Respekt für Schüler und Lehrer

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach eigenen Worten viel Respekt davor, wie Schüler, Eltern und Lehrer mit der Corona-Krise umgehen. Die vergangenen Wochen seien so etwas wie eine Belastungsprobe für sie gewesen. «Und das wird wahrscheinlich eine Weile lang noch so bleiben», sagte Steinmeier am Mittwochnachmittag (03. Juni 2020) beim Besuch der Hedwig-Dohm-Oberschule in Moabit.

Steinmeier und Büdenbender sitzen in Stuhlkreis mit Schülern

© dpa

Steinmeier (3.v.r.) und Büdenbender (4.v.l.) sprechen mit Schulleitung und Schülerinnen und Schülern.

Dort traf sich das Staatsoberhaupt mit drei Schülern aus der 8., 9. und 10. Klasse sowie einem Lehrer zum Austausch über deren Erfahrungen mit dem Schulunterricht während der Corona-Pandemie. «Ich habe insbesondere Respekt vor Alleinerziehenden, die nicht in der Lage sind, sich ihre Erziehungs- und Betreuungsaufgaben mit anderen in der Familie zu teilen», betonte der Bundespräsident. «Wir sind noch weit entfernt von der Normalität. Das schafft Stress, das schafft Unsicherheit und löst Fragen aus», sagte Steinmeier.

Steinmeier überzeugt: Demnächst weitere Lockerungen

«Corona ist in erster Linie ein Risiko für die Gesundheit, aber natürlich auch ein Risiko gerade für die Schülerinnen und Schüler, die in besonderem Maße auf Unterstützung und Betreuung angewiesen sind», so der Bundespräsident, der daran erinnerte, dass nicht alle Jugendliche einen Laptop zu Hause hätten. Er sei überzeugt, wenn demnächst erneut weitere Lockerungen erörtert würden. Dann dürften gerade Schulen und andere Bildungseinrichtungen nicht hintenanstehen. Er sei auch überzeugt, dass die Politik im Bund und in den Ländern auf diese Fragen in besonderem Maße achten werde.

Unterricht findet gestaffelt statt

Nach wochenlanger Schließung ab Mitte März findet an der Hedwig-Dohm-Oberschule inzwischen wieder Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler statt. Dabei kommen die 9. und 10. Klassen jeweils Montag bis Mittwoch und die 7. und 8. Klassen Donnerstag und Freitag in die Schule.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. Juni 2020 08:42 Uhr

Weitere Meldungen