Freibadsaison startet: Acht Bäder öffnen am Montag

Freibadsaison startet: Acht Bäder öffnen am Montag

Nach der Corona-Zwangspause öffnen am Montag (25. Mai 2020) acht Berliner Bäder.

Frühling in Berlin

© dpa

Ein Kleinkind sitzt an einem Schwimmbecken.

Darunter sind die Sommerbäder in Wilmersdorf, im Olympiastadion und in Spandau-Süd sowie die Strandbäder Wannsee, Jungfernheide, Lübars und Friedrichshagen. Alle Bäder brauchten dafür eine besondere Genehmigung, teilten die Berliner Bäder-Betriebe am Freitag mit.

Online-Tickets und Einheitspreise: Sonderregelungen wegen Corona

Den gewohnten Badespaß wird es allerdings noch nicht geben. Für die Anlagen der Bäder-Betriebe ist es nur möglich, vorher Online-Tickets für ein bestimmtes Zeitfenster zu buchen, sagte Sprecher Matthias Oloew. Die Karten kosten einheitlich 3,80 pro Besuch. Um Infektionen nachverfolgen zu können, werden Besucher um Name und Telefonnummer gebeten.

Umkleiden, Spielplätze und Rutschen bleiben gesperrt

Die Zahl der erlaubten Stunden im Schwimmbad ist auch von dessen Größe abhängig. Danach schließen die Bäder für eine Reinigungspause und öffnen später am Tag erneut. Von einigen Ausnahmen wie zum Beispiel in Wilmersdorf abgesehen, bleiben Innenduschen und Umkleiden erst einmal geschlossen. Das gilt oft auch für Spielplätze, Rutschen und Sprungtürme. Die Toilettenanlagen sind aber offen - alle Besucher werden um Händewaschen sowie Abstandhalten und Rücksichtnahme gebeten.

Mehr Bademeister und Security

Wegen der Abstandsregeln - auch im Wasser - werde es mehr Bademeister und Security geben, ergänzte Oloew. Personal werde zu großen Teilen nicht neu eingestellt, sondern aus den Hallenbädern übernommen. Je nach Andrang bei den Becken könne es auch zu Wartezeiten kommen. Bei Missachtung der Regeln könne es Hausverbote geben.
Auch beim privaten Strandbad in Lübars war ein spezifisches Hygiene- und Nutzungskonzept Voraussetzung für die Öffnung, wie die Geschäftsführung am Freitag mitteilte. Das Bad sei nun von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Tagestickets könnten hier ohne Online-Buchung an der Kasse gekauft werden, Zeitbegrenzungen gebe es nicht. Auf Abstandsregelung von mindestens 1,50 Meter werde aber an den Kassen, Rutschen, am Sprungturm sowie auf den Liegeflächen und im Wasser geachtet. Im Außenbereich blieben die Duschen und die gastronomischen Einrichtungen geöffnet.
Freibad Plötzensee
© dpa

Freibäder

Vom Wannsee in Zehlendorf bis zum Badeschiff in der Spree: Freibäder in Berlin sorgen bei sommerlicher Hitze für Abkühlung. Eine Übersicht mit Adressen, Anfahrt und Telefonnummern. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020 08:10 Uhr

Weitere Meldungen