Bundestagsabgeordneter Diaby bekommt weniger Hassnachrichten

Bundestagsabgeordneter Diaby bekommt weniger Hassnachrichten

Der Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle hat in den vergangenen Wochen weniger Hassnachrichten bekommen. Seit Beginn der Corona-Krise bekomme er weniger negative Nachrichten und habe das Gefühl, dass die Aggressivität ihm gegenüber abgenommen habe, sagte der Sozialdemokrat der Deutschen Presse-Agentur. Es könne auch sein, dass es nun andere Themen seien, auf die sich gestürzt werde. Diaby war eigenem Bekunden zufolge immer wieder Opfer von Hass ihm Netz geworden und hat sich klar gegen Hetze im Internet ausgesprochen. Zudem waren Anfang des Jahres Einschusslöcher an seinem Bürgerbüro festgestellt worden. Der aus dem Senegal stammende Politiker war als Student nach Halle gekommen und lebt seit Jahrzehnten in Deutschland.

SPD-Bundestagsabgeordneter Karamba Diaby

© dpa

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby steht am Rande einer Bundestagssitzung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 10. Mai 2020 10:38 Uhr

Weitere Meldungen