Polizei schreibt 59 Anzeigen wegen Corona-Regelverstößen

Polizei schreibt 59 Anzeigen wegen Corona-Regelverstößen

Wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung hat die Berliner Polizei am Mittwoch und in der Nacht zu Donnerstag 59 allgemeine Anzeigen, 12 Strafanzeigen und 47 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten ausgefertigt.

Beschränkungs-Kontrollen der Polizei

© dpa

Polizisten gehen durch eine Fußgängerzone.

Das teilte ein Sprecher am 07. Mai 2020 mit. Tagsüber waren rund 300 Beamte im Einsatz, in der Nacht etwa 150. Sie überprüften den Angaben zufolge drei Objekte und 154 Personen im Freien. Seit dem 14. März 2020 zählte die Polizei 2628 objektbezogene Überprüfungen sowie 14 826 Überprüfungen im Freien. In 903 Fällen wurde die sofortige Schließung der Objekte angeordnet. Insgesamt stellten die Polizeikräfte bisher 1365 Straftaten und seit dem 23. März 2796 Ordnungswidrigkeiten als Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz fest.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. Mai 2020 13:51 Uhr

Weitere Meldungen