Erinnerung an freie DDR-Kommunalwahlen vor 30 Jahren

Erinnerung an freie DDR-Kommunalwahlen vor 30 Jahren

Der Deutsche Landkreistag und das Abgeordnetenhaus von Berlin erinnern zum 30. Jahrestag an die ersten demokratischen Kommunalwahlen der DDR. «Die friedliche Revolution, die in den Städten und Kommunen der DDR 1989 ihren Anfang nahm, fand ihre Erfüllung in dieser freien Kommunalwahl», sagte Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses, laut Mitteilung. Bei der Wahl am 6. Mai gaben 75 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Ralf Wieland (SPD) kommt zu einer Plenarsitzung

© dpa

Ralf Wieland (SPD) kommt zu einer Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses.

Ein Jahr davor hatten die Kommunalwahlen Proteste ausgelöst, weil bei der Stimmauszählung Unregelmäßigkeiten festgestellt worden waren. Vertuschungsversuche führten zu einer Stärkung der Oppositionsbewegung. Die Wahl im Mai 1990 war neben der Volkskammerwahl vom 18. März 1990 die zweite wichtige freie und demokratische Wahl in der DDR.
Die Gewählten hätten noch in der DDR Monate vor der Landesbildung «eine gigantische Aufbauleistung vollbracht, an die auch heute in Dankbarkeit zu erinnern ist», hieß es in einer Mitteilung vom Deutschen Landkreistag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Mai 2020 17:06 Uhr

Weitere Meldungen