Michael Müller: Wir werden noch sehr lange mit Regeln leben müssen

Michael Müller: Wir werden noch sehr lange mit Regeln leben müssen

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die Berlinerinnen und Berliner gewarnt, schon bald ein Ende der Einschränkungen wegen der Corona-Krise zu erwarten.

Gesperrter Spielplatz

© dpa

Absperrbänder und ein Schild "Spielplatz gesperrt" sind an einem Spielplatz in Charlottenburg angebracht.

«Wir werden mit Regeln weiter leben müssen, und ich glaube auch sehr lange», sagte Müller am 05. Mai 2020 nach der Sitzung des Senats. Die jüngsten Beschlüsse einiger Bundesländer hinterließen bei manchen den Eindruck, sorglose Begegnungen in der Stadt seien wieder möglich. «Die letzten vier Wochen waren wichtig, sie waren nicht nutzlos», betonte Müller dagegen. «Sie haben uns ermöglicht, ein Stück Normalität wieder zurückzugewinnen.» Ein Stück Normalität zurückzugewinnen bedeute aber nicht, es gebe keine Gefahr mehr.

Aktuelle Lockerungen birgen Risiken

In der Vergangenheit seien sich die Länder im Grundsatz einig gewesen, auch wenn es immer kleine Abweichungen gegeben habe. «Aber wir waren uns in der Zielrichtung unserer Beschlüsse sehr einig», sagte Müller. «Und ich glaube, das hat dem ganzen Land auch sehr gut getan.» Er sehe mit Sorge, was aktuell passiere, weil der grundsätzliche Weg in Frage gestellt werde. Falls die Infektionszahlen in Zukunft deutlich ansteigen sollten, würden Lockerungen anschließend deutlich schwieriger, warnte Müller.

Müller zu Italien: Bis heute habe ich diese Bilder im Kopf

Der Regierende Bürgermeister widersprach ausdrücklich auch den Stimmen, die die bisherigen Beschlüsse für übertrieben halten. Es gebe nun Schlaue, die im Nachhinein sagten, die beschlossenen Maßnahmen seien nicht nötig gewesen, sagte Müller. Aber die Bilder aus Italien und USA hätten doch den Unterschied deutlich gemacht. «Bis heute habe ich diese Bilder im Kopf», sagte Müller.
Lockerungen würden nun kommen. «Ich halte sie auch für richtig und ich will sie auch für Berlin», erklärte Müller. «Die Pandemie ist aber keinesfalls überwunden. Sie mahnt uns, achtsam zu bleiben.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Mai 2020 16:18 Uhr

Weitere Meldungen