Mehr als 5000 Einsatzkräfte am 1. Mai in Berlin unterwegs

Mehr als 5000 Einsatzkräfte am 1. Mai in Berlin unterwegs

Der 1. Mai ist laut Berliner Polizei «überwiegend störungsfrei» verlaufen. Mehr als 5000 Kräfte waren im Einsatz, wie es am Samstag hieß. Rund 1400 davon seien zur Unterstützung aus anderen Bundesländern oder von der Bundespolizei gekommen. 18 Polizeikräfte seien im Einsatz verletzt worden.

Polizisten drücken einen Demonstranten zu Boden

© dpa

Polizisten drücken einen Demonstranten zu Boden.

Bei 332 Menschen seien die Identitäten festgestellt worden. Die Beamten betreuten demnach unter anderem 23 angemeldete und genehmigte Kundgebungen sowie einen ebenfalls angemeldeten und genehmigten Autokorso.
«Wo sich Gruppen angesammelt haben und wir einschreiten mussten, mussten wir feststellen, dass auf Ansprachen in Teilen nicht reagiert wurde. Es erweckte den Anschein, dass man die Konfrontation mit uns sucht, was meine Kolleginnen und Kollegen zusätzlichen Gefahren ausgesetzt hat», sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik. «Wir waren immer wieder gefordert, zu verhindern, dass sich Hunderte zusammenfinden und damit ein Super-Spreading-Event veranstalten und das Virus womöglich vielfach weiterverbreiten.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. Mai 2020 20:15 Uhr

Weitere Meldungen