Schutzmasken für Polizei reichen für 32 Tage

Schutzmasken für Polizei reichen für 32 Tage

Polizei und Feuerwehr in Berlin sind nach Angaben des Senats inzwischen für die nächsten Wochen gut mit Schutzausrüstung gegen die Corona-Pandemie ausgestattet.

Andreas Geisel

© dpa

Andreas Geisel mit einem Mund-Nasen-Schutz.

Die Situation habe sich etwas entspannt, auch weil am Wochenende größere Lieferungen in Berlin angekommen seien, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Montag (27. April 2020). Eine Million einfacher Mund-Nasen-Schutz sowie 250 000 sogenannter spezieller FFP-Masken seien eingetroffen. Das Zentrallager für die Berliner Behörden «füllt sich allmählich, es kommen wöchentlich Lieferungen an».
Polizei und Feuerwehr würden aber trotzdem noch weiter eigene Vorräte einkaufen. Die Polizei verfüge zur Zeit über 320 000 Mund-Nasen-Schutzmasken und 73 700 FFP2-Masken. Die Feuerwehr habe 587 000 Mund-Nasen-Schutzmasken und 207 000 FFP2-Masken.
Bei den Schutzmasken FFP2 und FFP3 reiche der momentane Bestand bei Polizei und Feuerwehr 32 Tage. Beim einfachen Mund-Nasen-Schutz sei genug vorhanden für 66 Tage. Die Vorräte an Schutzhandschuhen und -brillen reichen demnach deutlich länger.
Gleichzeitig sind die Zahlen der infizierten Polizisten und Feuerwehrleute inzwischen deutlich gesunken. Geisel nannte die Entwicklung sehr positiv. «Bei der Polizei hat sich die Zahl der Infektionsfälle im Lauf des Aprils mehr als halbiert.»
In den ersten beiden Aprilwochen habe es mindestens 30 neue Infektionsfälle pro Tag gegeben. Zuletzt waren es demnach 15 oder weniger pro Tag. Auch die Zahl der Polizisten in Quarantäne sank von 100 an Spitzentagen Ende März auf jetzt zwischen 15 und 28 Fälle. Die Entwicklung bei der Feuerwehr verlief bei niedrigeren Zahlen ähnlich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. April 2020 08:42 Uhr

Weitere Meldungen