Weitere 4,9 Millionen Schutzmasken in Berlin eingetroffen

Weitere 4,9 Millionen Schutzmasken in Berlin eingetroffen

In Berlin sind weitere 4,9 Millionen Mund-Nasen-Schutzmasken eingetroffen. «Es gelingt uns als Land Berlin mehr und mehr, auf dem internationalen Markt Schutzmaterial zu bekommen», teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) der Deutschen Presse-Agentur mit. Bei den Masken handele es sich um die einfachen Mund-Nasen-Schutzmasken. Sie sollen vor allem an Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Versorger wie Dialyseeinrichtungen verteilt werden.

Dilek Kalayci (SPD)

© dpa

Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin, trägt einen weißen Mundschutz.

Die Masken seien in den zurückliegenden fünf Tagen aus China über Frankfurt/Main und Paris nach Berlin gekommen. Die letzten seien in der Nacht zum Sonntag angekommen, wie die Senatsgesundheitsverwaltung weiter mitteilte.
Bereits am vergangenen Dienstag hatte Kalayci 18 Tonnen Schutzmaterial in Empfang genommen, darunter 2,5 Millionen Mund-und-Nasenschutzmasken sowie je 100 000 FFP2-Masken und 100 000 Schutzbrillen. Bei dieser Gelegenheit sagte sie, das Material reiche, um «das Nötigste in den kommenden Tagen zu bewältigen». Auch in der Vorwoche war eine größere Lieferung eingetroffen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 19. April 2020 14:05 Uhr

Weitere Meldungen