Gezielte Hilfen für Hotels: Branche sieht positives Signal

Gezielte Hilfen für Hotels: Branche sieht positives Signal

Der Berliner Gaststättenverband Dehoga hat die von der Bundesregierung in Aussicht gestellte finanzielle Unterstützung für Hoteliers und Restaurantbetreiber in der Corona-Pandemie begrüßt. Es sei das erste richtig positive Signal, sagte Thomas Lengfelder, Hauptgeschäftsführer des Dehoga-Landesverbands Berlin, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. «Wir hoffen, dass es bald umgesetzt wird.» Tausende Betriebe stünden in Berlin kurz vor der Insolvenz. Lengfelder bekräftigte, dass zukünftige Lockerungen einen überlebensfähigen Umsatz ermöglichen müssten.

Ein Zimmerschlüssel hängt im Türschloss

© dpa

Ein Zimmerschlüssel hängt in einem Gästehaus im Türschloss.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) haben den von der anhaltenden Schließung in der Corona-Pandemie besonders betroffenen Hoteliers und Restaurantbetreibern finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. «Natürlich schauen wir genau, ob und wo wir gezielt weitere Hilfen benötigen. Wir haben vor allem jene Branchen im Blick, für die es noch nicht so schnell wieder losgeht. Das Hotel- und Gaststättengewerbe gehört sicherlich dazu», sagte Scholz der «Welt am Sonntag». Altmaier sagte der «Bild am Sonntag» mit Blick auf die Lage der Gastro-Branche: «Und klar ist, wir werden hier auch zusätzliche Hilfen benötigen, damit nicht ein Großteil der Unternehmen aufgibt und vom Markt verschwindet».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 19. April 2020 11:41 Uhr

Weitere Meldungen