Corona-Maßnahmen: Mehr Verstöße am Mittwoch

Corona-Maßnahmen: Mehr Verstöße am Mittwoch

Die Berliner Polizei hat am Mittwoch und in der Nacht zu Donnerstag mehr Verstöße gegen die Corona-Kontrollmaßnahmen gezählt als am Tag zuvor.

Ein Kommunikationsteam der Polizei geht Streife im Mauerpark

© dpa

13 Strafanzeigen und 65 Ordnungswidrigkeitsanzeigen seien am Mittwoch (15. April 2020) erstattet worden, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Am Dienstag seien es drei Strafanzeigen und 50 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gewesen. Bis zu 400 Polizisten hätten am Mittwoch stadtweit die Einhaltung der Verordnungen zur Eindämmung des Coronavirus kontrolliert.
Am Vortag hatte eine Polizeisprecherin die relativ wenigen Verstöße mit den Worten kommentiert: «Es war echt kalt.» Die Zahl der Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung im Freien sei sehr wetterabhängig. Insgesamt sind laut Polizei seit dem 14. März 1080 Straftaten in Zusammenhang mit den Corona-Regeln gezählt worden. Es seien 2316 objektbezogene Überprüfungen sowie 7632 Überprüfungen im Freien durchgeführt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. April 2020 14:06 Uhr

Weitere Meldungen