Müller bekräftigt: Abitur-Prüfungen sollen stattfinden

Müller bekräftigt: Abitur-Prüfungen sollen stattfinden

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat das Ziel bekräftigt, nach den Osterferien Abitur- und andere Prüfungen stattfinden zu lassen - trotz Bedenken aus der Schülerschaft.

Abitur-Symbolbild

© dpa

«Das muss man jetzt auch wirklich umsetzen», sagte der SPD-Politiker am Dienstagabend (14. April 2020) in der «Abendschau» des RBB. «Die, die sich in einem Übergang befinden von der Grund- in die Oberschule, die das MSA schreiben wollen, die das Abitur schreiben wollen, die müssen die Chance dazu haben.»

Einheitliches Vorgehen angestrebt

Bundesweit sei hier ein einheitliches Vorgehen nötig. In einigen Ländern hätten die ersten Schüler schon Prüfungen geschrieben. «Wir wollen das bei uns auch gewährleisten», so Müller. «Aber natürlich mit Regeln und entsprechenden Hygienemaßnahmen.» Zudem machte der Regierungschef deutlich, dass auch flexible Lösungen möglich sein müssen - etwa unterschiedliche Termine für die schriftlichen Prüfungen.

Landesschülerausschuss fordert ein Abi ohne Abschlusstests

In Berlin, wo die Schulen wie anderswo in Deutschland seit Wochen geschlossen sind, macht der Landesschülerausschuss gegen die Abiturprüfungen Front. Er fordert ein Abi ohne Abschlusstests. Viele Schüler seien in der Corona-Krise verunsichert und könnten nicht richtig dafür lernen. Etliche hätten auch gesundheitliche Bedenken. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hatte zuletzt unterstrichen, dass Berlin die Prüfungen nicht im Alleingang absagen könne. Es gehe darum, die allgemeine Anerkennung des Abiturs sicherzustellen.
Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. April 2020 08:29 Uhr

Weitere Meldungen