Appell des Innensenators: Raus in die Sonne, aber nur kurz

Appell des Innensenators: Raus in die Sonne, aber nur kurz

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat in einem dringenden Appell die Menschen aufgefordert, sich auch bei schönem Wetter am Wochenende an die Abstandsregeln zu halten und längere Aufenthalte draußen zu vermeiden.

Andreas Geisel (SPD), Berliner Innensenator

© dpa

Andreas Geisel (SPD), Berliner Innensenator.

«Normalerweise würden wir rausgehen in die Parks, in die Grünanlagen, würden Sport treiben. In normalen Zeiten. Aber wir haben keine normalen Zeiten», sagte Geisel am Freitag in einer bei Twitter veröffentlichten Videobotschaft. Vorrangiges Ziel sei es daher, die Kontakte mit anderen Menschen zu minimieren, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Menschen sollen nicht draußen verweilen

Geisel betonte weiter: «Natürlich können Sie am Wochenende rausgehen. Sie können das allein, Sie können das zu zweit machen, Sie können auf einer Parkbank sitzen.» Weiter hieß es: «Aber bitte nur kurz und nicht den ganzen Nachmittag.» Die Menschen sollten nicht draußen verweilen. Auch viele kleine Zweiergruppen würden eine große Menschenmenge ergeben. Daraus entstünden wieder Ansteckungsrisiken.

«Verändern Sie ihr Denken im Kopf»

«Nehmen Sie die Beschränkungen ernst, verändern Sie ihr Denken im Kopf», sagte Geisel. Die Polizei sei am Wochenende unterwegs, um die Menschen an die Regeln zu erinnern. Gegen hartnäckige Verweigerer werde man konsequent vorgehen. «Bitte sorgen Sie durch ihr persönliches Verhalten, auch bei schönem Wetter und am Wochenende dafür, dass in Berlin nicht die Unvernunft regiert, sondern die Vernunft regiert.»

Polizei bittet Bürger, nicht zum Tempelhofer Feld zu kommen

Auch die Polizei twitterte am Freitag: «Liebe Berlinerinnen & Berliner, bitte meiden Sie bei Ihren kurzen Spaziergängen oder sportlichen Aktivitäten bereits gefüllte Parks und Grünflächen. Aktuell ist es keine gute Idee noch zum #tempelhoferfeld zu kommen!»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. März 2020 20:09 Uhr

Weitere Meldungen