Rekord und Olympia für Bahn-Vierer: Dänen mit Weltrekord

Rekord und Olympia für Bahn-Vierer: Dänen mit Weltrekord

Mit einem deutschen Rekord hat der Bahnrad-Vierer zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Berlin die Olympia-Qualifikation perfekt gemacht. Felix Groß (Leipzig), Theo Reinhardt (Berlin), Nils Schomber (Neuss) und Domenic Weinstein (Villingen) benötigten am Mittwoch in der Qualifikation der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung 3:50,304 Minuten und unterboten damit die alte Bestmarke um 0,861 Sekunden. Der deutschen Mannschaft ist somit das Olympia-Ticket nicht mehr zu nehmen. Der dänische Vierer schaffte in 3:46,579 Sekunden sogar einen Weltrekord. Das Quartett war immerhin 1,433 Sekunden schneller als die australische Mannschaft bei ihrer Weltrekord-Fahrt vor einem Jahr in Pruszkow.

Bahn-Vierer

© dpa

Felix Groß (r-l), Heizomat rad-net.de, Domenic Weinstein, rad-net ROSE Team, Nils Schomber, rad-net ROSE Team, Leon R. Rohde, rad-net ROSE Team, und Sven Meyer, Bundestrainer, fotografiert am Medientag vom Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) im Bahn-Olympiastützpunkt in der Oderlandhalle.

Die deutsche Mannschaft fuhr insgesamt die sechstschnellste Zeit und darf sich am Mittwochabend leichte Hoffnungen machen, den Einzug in die Medaillenläufe zu schaffen. Seit 2002 wartet Deutschland bereits auf eine Medaille in der einstigen Paradedisziplin.
Bei den Frauen sprang in der Qualifikation nur der siebte Platz für das deutsche Team heraus. Zwar schafften Franziska Brauße (Öschelbronn), Lisa Brennauer (Durach), Lisa Klein (Erfurt) und Gudrun Stock (München) damit das Weiterkommen, doch im Kampf um eine Medaille bedarf es einer Steigerung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. Februar 2020 15:55 Uhr

Weitere Meldungen