Segelflugzeug fliegt in gesperrten Luftraum

Segelflugzeug fliegt in gesperrten Luftraum

Ein Segelflugzeug ist am Sonntag während der Berliner Libyen-Konferenz unerlaubt in den Berliner Luftraum eingedrungen und daraufhin von einem Polizeihubschrauber zum nächsten Flughafen begleitet worden. Weil der Luftraum über Berlin während der Konferenz für private Flugzeuge gesperrt war, handelte es sich um ein strafbares Vergehen, wie die Polizei mitteilte. Der Segelflieger landete am Flughafen Strausberg. In der Hauptstadt blieb es während des Treffens im Kanzleramt weitgehend ruhig. Die Polizei sprach von einzelnen kleinen Auseinandersetzungen mit Protestierenden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 19. Januar 2020 17:40 Uhr

Weitere Meldungen