Bundespresseball und Klima-Demo in Berlin

Bundespresseball und Klima-Demo in Berlin

Gleich doppelt steht der Bundespresseball an diesem Freitag im Zeichen von Umwelt- und Klimaschutz. Nachmittags ziehen Tausende Klimaschutz-Demonstranten durch das Berliner Regierungsviertel und damit auch unweit vom Hotel Adlon am Brandenburger Tor vorbei, wo dann bereits erste Gäste von außerhalb ankommen. Am Abend treffen sich mehr als 2000 Journalisten, Politiker und Manager zum Feiern - in diesem Jahr ganz klimaneutral, wie die Veranstalter am Mittwoch versicherten.

Das Logo des Bundespresseballs im Hotel Adlon

© dpa

Das Logo des Bundespresseballs im Hotel Adlon.

Die protestierenden Demonstranten werden allerdings nicht direkt am Hotel vorbeilaufen, der Pariser Platz und das Brandenburger Tor sind abgesperrt. Allerdings sind nachmittags viele Straßen gesperrt, so dass die Anreise vom Hauptbahnhof und Flughafen schwieriger werde, befürchten die Ball-Organisatoren.
«Es ist für alle eine totale Herausforderung», sagte Mathis Feldhoff von der Bundespressekonferenz, dem Verein der Hauptstadtjournalisten. «Wir haben keinen Erfahrungswert, wenn der Demonstrationszug in einem großen Kreis rund ums Hotel zieht.» Die Gäste seien informiert worden, tagsüber möglichst Bahnen statt Taxis zu benutzen.
Der Ball steht in diesem Jahr unter dem Motto «Wandel», was sich ebenfalls auch auf das Thema Klimaschutz beziehen soll. Zum Ausgleich des geschätzten Kohlendioxid-Ausstosses von 316 Tonnen durch Anreise der Gäste, Essen und Getränke zahlen die Veranstalter 3294 Euro an Klimaschutzprojekte - etwa 10 Euro pro Tonne CO2 oder 1,40 Euro pro Gast.
«Bundesklimaball» sei als Bezeichnung daher auch angemessen, hieß es. Der 70 Meter lange Rote Teppich bestehe aus eingesammeltem und recycelten Plastik-Meeresmüll, es gibt Glasröhrchen zum Trinken und große Teile der Buffets sollen aus dem Umland stammen. Modestudenten entwarfen zum Ball Abendkleider, die umweltfreundlich hergestellt und passende Motive zeigen, etwa tote Fische auf schwarz-öligem Hintergrund.
Unter den erwarteten Gästen sind Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Familienministerin Franziska Giffey und vier weitere Minister. Außerdem zwei Ministerpräsidenten, drei Vizepräsidenten des Bundestags, Fraktions- und Parteivorsitzende sowie Abgeordnete. Den offiziellen Eröffnungswalzer absolviert gegen 21.00 Uhr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Am seinem Tisch im großen Dinnersaal sitzen unter anderem die Schauspieler Andrea Sawatzki und Christian Berkel. Zugesagt haben auch Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine Frau.
In der Küche, an den 18 Essensständen und weiteren Bars arbeiten 300 Kellner und Köche. Sternekoch Hendrik Otto kündigte an, klassische Gerichte wie Tafelspitz oder Königsberger Klopse angelehnt an das Motto «Wandel» neu zu interpretieren. Austern, Sushi und Champagner gibt es aber trotzdem.
65 Wachleute vom Hotel sollen für die Sicherheit sorgen. Weniger auffällig werden auch Leibwächter vom Bundeskriminalamt für die politische Prominenz anwesend sein. «Wir haben ohnehin die höchste Sicherheitsstufe», hieß es zu dem Thema.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. November 2019 14:56 Uhr

Weitere Meldungen