«Für Mitmenschen eingesetzt»: «XY-Preis» für vier Bürger

«Für Mitmenschen eingesetzt»: «XY-Preis» für vier Bürger

Die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY... ungelöst» hat vier Menschen für ihren mutigen Einsatz gegen Kriminalität ausgezeichnet.

Rudi Cerne

© dpa

Fernsehmoderator Rudi Cerne bei der Verleihung des XY-Preises.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ehrte die Männer am 20. November 2019 in Berlin mit dem «XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen». Die Auszeichnungen waren mit jeweils 10 000 Euro dotiert. Ein Preis ging gemeinsam an Werner Rast und seinen Sohn Kevin Rast. Sie hätten im niedersächsischen Drochtersen Polizisten in Not geholfen, teilte der Sender mit. Beide schritten ein, nachdem ein Konflikt mit zwei Männern in der Nähe einer Schule eskaliert war.

«XY-Preis» wurde 2002 ins Leben gerufen

Ausgezeichnet wurde auch Georg Köttner. Er habe im bayerischen Paunzhausen den Missbrauch eines Kindes beendet, teilte das ZDF mit. Ihm war beim Autofahren ein verdächtiges Fahrzeug am Straßenrand aufgefallen, laut einem Videobeitrag holte er dann Hilfe. Der vierte Preisträger Karsten Weisgut habe in Dortmund das Leben einer 77-jährigen Frau gerettet, hieß es. Sie war an einem Bahnsteig attackiert worden. Das ZDF und die Produktionsfirma Securitel riefen den «XY-Preis» 2002 ins Leben. Geehrt werden Menschen, die sich auf besonders couragierte Weise für ihre Mitmenschen eingesetzt haben.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. November 2019 10:18 Uhr

Weitere Meldungen