Volleys treffen in der Königsklasse auf zwei russische Teams

Volleys treffen in der Königsklasse auf zwei russische Teams

Die Berlin Volleys stehen in der Volleyball-Champions-League vor schweren Aufgaben. Gegner des deutschen Meisters in der Gruppe B sind die beiden russischen Spitzenteams VK Kuzbass Kemerowo sowie Fakel Nowy Urengoy aus Sibirien. Die Gruppe vervollständigt als viertes Team Sloweniens Meister ACH Volley Ljubljana. Das ergab am Freitag die Auslosung der Gruppenphase durch den europäischen Verband (CEV) in Sofia.

Berlin Volleys

© dpa

Kaweh Niroomand, Geschäftsführer der BR Volleys, spricht auf einer Pressekonferenz.

«Von den Kosten, vom Aufwand und vom sportlichen Schwierigkeitsgrad her hätte es uns nicht schlimmer treffen können», sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand der Deutschen Presse Agentur. «Das A und O wird sein, unsere Heimspiele zu gewinnen.» Über die beiden russischen Gegner wird sich Trainer Cedric Enard Informationen bei Volleys-Zuspieler Sergej Grankin einholen.
Gespielt wird die Vorrunde in fünf Vierergruppen. Nur die Gruppenersten sowie die drei besten Gruppenzweiten erreichen das im K.o.-System ausgetragene Viertelfinale. Die Gruppenphase beginnt am 3. Dezember und endet am 19. Februar nächsten Jahres.
Der deutsche Vizemeister VfB Friedrichshafen erwischte ein etwas günstigeres Los. Das Team vom Bodensee trifft in Gruppe E auf Polens Meister Zaksa Kedzierzyn-Kozle sowie auf Knack Roeselare (Belgien) und einen noch zu ermittelnden Qualifikanten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. Oktober 2019 18:03 Uhr

Weitere Meldungen