Koalition will Hindenburg von Ehrenbürgerliste streichen

Koalition will Hindenburg von Ehrenbürgerliste streichen

Die Regierungskoalition fordert vom Berliner Senat, den umstrittenen früheren Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) von der Ehrenbürgerliste der Stadt zu streichen. Ein entsprechender Antrag von SPD, Grünen und der Linken liegt dem Abgeordnetenhaus vor und soll nächste Woche im Plenum erstmals beraten werden, wie der Linken-Fraktionssprecher Thomas Barthel am Donnerstag erklärte. Zuvor hatten «Berliner Morgenpost» und «Tagesspiegel» darüber berichtet.

Von Hindenburg hatte Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler ernannt. In der Vergangenheit waren Anläufe, den Militär und Politiker von der Ehrenbürgerliste zu entfernen, in der Hauptstadt gescheitert. Die Linke rechne fest damit, eine Mehrheit für den Antrag im Abgeordnetenhaus zu erhalten, sagte Barthel. Wird der Antrag beschlossen, wäre der Senat am Zug, ihn auch umzusetzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. Oktober 2019 15:50 Uhr

Weitere Meldungen