Bauarbeiten an Bundestags-Erweiterung kommen voran

Bauarbeiten an Bundestags-Erweiterung kommen voran

Berlin (dpa/bb)- Die Arbeiten an dem neuen Erweiterungsbau für den Bundestag in Berlin kommen voran. Wie das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung am Mittwoch mitteilte, wurden die Arbeiten an der Bodenplatte im Untergeschoss des Baus erfolgreich abgeschlossen. Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des sogenannten Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses.

Die veranschlagten Kosten für den Neubau mit zusätzlichen Abgeordnetenbüros und Besprechungsräumen waren im vergangenen Jahr von ursprünglich 190 Millionen auf jetzt 247 Millionen Euro gestiegen. Wegen der undichten Bodenplatte war zwischenzeitlich auch über einen Abriss des Neubaus spekuliert worden.
Die Fertigstellung des Projekts ist weiterhin für das dritte Quartal 2021 vorgesehen, hieß es nun. Ursprünglich hatte das Gebäude schon 2012 fertig werden sollen. Wegen früherer Probleme war der Termin bereits auf 2016 verschoben worden. 2015 informierte das Bauamt dann über Schäden an der Bodenplatte. Gerichtlicher Streit um den Schuldigen für die Misere und das Vorgehen bei der Sanierung sorgten in der Folge für Verzögerungen.
Zur markanten Gebäudereihe, die sich als Ost-West-Klammer über beide Seiten der Spree erstreckt, gehört neben dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus auch das Paul-Löbe-Haus des Bundestags.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. September 2019 21:10 Uhr

Weitere Meldungen