Eisbärenkind Hertha hat kritische Phase geschafft

Eisbärenkind Hertha hat kritische Phase geschafft

Das Berliner Eisbärenmädchen Hertha aus dem Tierpark hat mit ihren neun Monaten die kritische Phase geschafft und entwickelt sich prächtig.

  • Eisbärin Hertha© dpa
    Eisbärin Hertha tobt im April mit einem Ball, auf dem «Hertha» steht, durch das Freigehege im Tierpark.
  • Eisbär Hertha© dpa
    Eisbären-Nachwuchs Hertha und Mutter Tonja sitzen in ihrem Gehege zusammen im Tierpark.
  • Tonja und Hertha© dpa
Das neun Monate alte Berliner Eisbärenmädchen Hertha aus dem Tierpark im Osten der Stadt mausert sich: «Mittlerweile wiegt Hertha gute 85 Kilogramm und hat definitiv das Temperament eines richtigen Eisbärkindes», sagt Bären-Kurator Florian Sicks. Hertha fresse schon größere Portionen Fleisch und Fisch. «Von Gemüse ist sie - im Gegensatz zur ihrer Mutter - bisher nicht so angetan», so Sicks. Die kritische Phase hat Hertha laut Sicks gut überstanden. Mutter Tonja hatte in den beiden vergangenen Jahren jeweils Zwillinge zur Welt gebracht. Keines der Tiere wurde älter als vier Monate.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 16. September 2019 10:48 Uhr

Weitere Meldungen