Urban Gardening 2.0: Waldgärten als neuer Trend

Urban Gardening 2.0: Waldgärten als neuer Trend

Gemeinschaftliches Gärtnern in der Großstadt ist hip und sinnvoll. Potsdamer Forscher wollen jetzt eine weitere Form in die Städte bringen: Urbane Waldgärten. Der erste soll im Britzer Garten entstehen.

Jennifer Schulz

© dpa

Jennifer Schulz, Umweltwissenschaftlerin, steht auf dem Gelände eines zukünftigen Waldgartens in Britz.

«Sie sind die Zukunft des Urban Gardening», ist die Umweltwissenschaftlerin Jennifer Schulz von der Universität Potsdam überzeugt. «Ein Waldgarten besteht vorwiegend aus essbaren Pflanzen, die sich in mehreren Vegetationsschichten teilweise überlappen, ganz ähnlich der Struktur von Wäldern», erklärt Schulz. Auf einem Gelände im Süden Berlins, das derzeit vom Park «Britzer Garten» genutzt wird, will sie mit Freiwilligen einen rund 5000 Quadratmeter großen Waldgarten anlegen, bewirtschaften und wissenschaftlich begleiten. Weitere Städte sollen folgen.
Urban Gardening
© dpa

Urban Gardening

Jetzt wird überall gepflanzt. Auch ohne eigenen Garten kann man sich an der Begrünung der Hauptstadt beteiligen oder sich selbst mit Gemüse versorgen. mehr

Marzahn
© Antje Kraschinski

Parks & Gärten

Gartenkultur in Vollendung oder Wiesen, Bäume und Blumen: In Berlins Parks und Gärten ist Platz für alles. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. September 2019 08:52 Uhr

Weitere Meldungen