Forschungsgruppe Wahlen: Wen Männer und Frauen gewählt haben

Forschungsgruppe Wahlen: Wen Männer und Frauen gewählt haben

Männer wählen anders als Frauen - zumindest wenn es um CDU und AfD bei der Landtagswahl in Sachsen geht. Nach einer ersten Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen am Wahlabend haben 31 Prozent der wahlberechtigten Männer die CDU gewählt, aber 37 Prozent der wahlberechtigten Frauen. Bei der AfD sah das Verhältnis der Geschlechter andersherum aus: Die Partei bekam die Stimmen von 33 Prozent der wahlberechtigten Männer, aber nur von 22 Prozent der Frauen. Bei den anderen Parteien war es eher ausgeglichen: Linke: 10 Prozent Männer und 11 Prozent Frauen, Grüne: 8/9 Prozent, SPD 7/9, FDP: 4/5 Prozent.

Eine Frau wirft ihren Stimmzettel in die Wahlurne

© dpa

Eine Frau wirft ihren Stimmzettel zur Landtagswahl in die Wahlurne. Foto: Daniel Schäfer

In Brandenburg sah das Ergebnis ähnlich aus, allerdings wählten dort mehr Frauen (29 Prozent) die SPD von Ministerpräsident Dietmar Woidke als Männer (24 Prozent). Bei der CDU war es mit 15/16 relativ ausgeglichen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. September 2019 21:50 Uhr

Weitere Meldungen