Maaßen: «Schwere Niederlage» für CDU in Sachsen

Maaßen: «Schwere Niederlage» für CDU in Sachsen

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat das Landtagswahlergebnis der CDU in Sachsen als «schwere Niederlage» bezeichnet. «Es geht einfach nicht, dass sich die sächsische CDU bei 32 Prozent einrichtet, wo die Partei noch vor 20 Jahren bei 56 Prozent lag», sagte Maaßen dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Montag). Das Landtagswahlergebnis für die CDU in Brandenburg bezeichnete Maaßen demnach als «Desaster». Die CDU musste Hochrechnungen zufolge in beiden Ländern am Sonntag herbe Verluste einstecken.

Maaßen hatte in Sachsen wochenlang Schlagzeilen gemacht - bis er kürzlich ankündigte, sein Engagement dort einzustellen, nachdem Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ihn kritisiert hatte. Zuvor hatten sich sächsische CDU-Wahlkämpfer gern mit dem umstrittenen Mitglied der ultrakonservativen Splittergruppe Werteunion gezeigt. Für seine Kritik an der Migrationspolitik der Kanzlerin und seine sicherheitspolitischen Thesen erhält Maaßen gerade im Osten Beifall.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. September 2019 20:00 Uhr

Weitere Meldungen