AfD-Abgeordneter provoziert in Parlamentssitzung

AfD-Abgeordneter provoziert in Parlamentssitzung

Die AfD-Fraktion hat am Donnerstag in der Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses für einen Zwischenfall gesorgt. Der AfD-Abgeordnete Frank Scholtysek hielt während einer Rede des Grünen- Abgeordneten Georg Kössler plötzlich ein Plakat hoch, das wie ein Ortseingangsschild gestaltet war. Darauf stand: «Umerziehungslager Berlin - entmotorisierte Zone». Über dem Satz war in Form eines roten Stempels zu lesen: «Abgelehnt». Scholtysek spielte damit auf Überlegungen in der rot-rot-grünen Koalition an, den Autoverkehr zumindest in der Innenstadt im Interesse des Klimaschutzes nach und nach zu reduzieren. Die AfD ist dagegen.

Sitzung Abgeordnetenhaus Berlin

© dpa

Frank Scholtysek (AfD) hält während der Debatte im Abgeordnetenhaus ein Schild mit der Aufschrift "Umerziehungslager Berlin entmotorisierte Zone abgelehnt" in den Händen. Foto: Monika Skolimowska

Parlamentspräsident Ralf Wieland rief den Abgeordneten zur Ordnung. Derartige Aktionen seien im Abgeordnetenhaus nicht erlaubt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. August 2019 14:30 Uhr

Weitere Meldungen