Grüne sehen «Klimanotstand» in Berlin

Grüne sehen «Klimanotstand» in Berlin

Die Berliner Grünen wollen mehr Anstrengungen beim Klimaschutz in der Hauptstadt anstoßen. «Wir sehen den "Klimanotstand" in Berlin», sagte Fraktionsvorsitzende Silke Gebel am Freitag in Prag bei der Fortsetzung der Sommerklausur der Grünen-Fraktion.

Silke Gebel (Grüne)

© dpa

Silke Gebel, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, hält eine Rede.

Man müsse beim Klimaschutz eine Schippe obendrauf geben. Sie nannte etwa den Wärme- und den Verkehrssektor. Perspektivisch hätten Verbrennungsmotoren in bestimmten Bereichen der Stadt nichts mehr zu suchen, sagte Gebel. Umweltsenatorin Regine Günther betonte: «Die Berliner verstehen, dass es Klimawandel nicht nur in Afrika gibt.» Mit Blick auch auf die vielen Klimaproteste weltweit sagte sie: «Wir haben jetzt ein Fenster geöffnet, wo wir politisch handeln können.»
Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 2. August 2019 12:31 Uhr

Weitere Meldungen