Umweltsenatorin zu Klimaschutz: «Schnell handeln»

Umweltsenatorin zu Klimaschutz: «Schnell handeln»

Berlins Umweltsenatorin Regine Günther hat ein zügiges Handeln beim Klimaschutz gefordert.

Regine Günther

© dpa

Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltsenatorin.

«Das Gebot der Stunde ist jetzt schnell zu handeln. Wenn wir nichts machen, das ist allen klar, dann wird es dramatisch teurer», sagte die Grünen-Politikerin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.
Am Tag zuvor hatte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) der Bundesregierung vorgehalten, Bürger mit ihren Klimaschutzplänen zu verunsichern. «Die Bundesregierung ist gerade dabei, den Leuten Angst zu machen», sagte er der «Rheinischen Post» (Mittwoch). «Jeder weiß, dass die Bahntickets nicht billiger werden, nur weil das Fliegen teurer wird», sagte er mit Blick auf die Debatte über eine Verteuerung der Inlandsflüge, eine CO2-Steuer und eine Senkung der Preise für das Bahnfahren.
«Ganz im Gegenteil sehe ich, dass die Leute besorgt wären, wenn wir nicht handeln würden», kommentierte Senatorin Günther Kretschmers Äußerungen. Die Politikerin reiste am Donnerstag mit Abgeordneten der Berliner Grünen-Fraktion nach Prag zu einer mehrtägigen Sommerklausur. Dort sollte es auch um das Thema Klimaschutz gehen.
Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. August 2019 13:07 Uhr

Weitere Meldungen