Umbau im Reichtstag im Zeitplan: Teppich wird verlegt

Umbau im Reichtstag im Zeitplan: Teppich wird verlegt

Bei Bauarbeiten in Berlin sind Verzögerungen zwar fast an der Tagesordnung - im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes sind sie laut Bundestagsverwaltung aber im Zeitplan. Bis zur nächsten Sitzungswoche im September werde der Saal fertig sein, sagte ein Sprecher am Donnerstag in Berlin. Ein Fachbetrieb für Fußbodentechnik aus Berlin verlegt derzeit rund 1500 Quadratmeter grauen Teppichboden.

Renovierung des Bundestages

© dpa

Handwerker entfernen die Kleberreste auf dem Boden im Plenarsaal im Deutschen Bundestag. Foto: Michael Kappeler/Archivbild

«Das ist definitiv fertig», sagte dessen Bauleiter Peter Kundke am Donnerstag mit Blick auf den ersten Tag der Haushaltswoche im Bundestag am 10. September. «Es kann pünktlich wieder losgehen. An uns soll es nicht liegen.» Das Verlegen des Teppichs im Plenarsaal sei schon «eine etwas anspruchsvollere Sache». Schließlich handele es sich nicht um einen quadratischen, sondern um einen runden Raum mit diversen Füßen und Stelzen, die in den Boden gehen. «Das ist also keine Nullachtfünfzehn-Arbeit.» Und die Qualität der Ausfertigung müsse noch mal ein Stück höher sein als üblich.
Der Plenarsaal erhält erstmals seit 20 Jahren einen komplett neuen Teppichboden. Nach Angaben der Bundestagsverwaltung wird auch die Technik, die darunter im Boden eingebaut ist, erneuert. Das betrifft die Feuerlöschanlage und die Technik für Hörbehinderte. Die Kosten für die Erneuerung belaufen sich den Angaben zufolge auf 419 000 Euro. Wegen der Baumaßnahmen war die Sondersitzung zur Vereidigung von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) am Mittwoch ins nahe Paul-Löbe-Haus verlegt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Juli 2019 14:50 Uhr

Weitere Meldungen