Berliner Unis siegen im Exzellenz-Wettbewerb

Berliner Unis siegen im Exzellenz-Wettbewerb

Im bundesweiten Wettbewerb um Fördergelder sind die drei großen Berliner Universitäten und die Charité unter den Siegern.

Statue: Alexander von Humboldt vor der Humboldt-Universität

© dpa

Die Statue von Alexander von Humboldt vor dem Haupteingang der Humboldt-Universität an der Straße Unter den Linden in Berlin.

Das teilten die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Wissenschaftsrat am 19. Juli 2019 in Bonn mit. Die Hauptstadt erhält damit bis zu 28 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich für Spitzenforschung. Ausgewählt wurden neben dem Verbund Berlin auch die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Technische Universität Dresden, Universität Hamburg, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Universität Konstanz, Ludwig-Maximilians-Universität München, Technische Universität München und die Eberhard Karls Universität Tübingen.

Müller: Riesenschritt für den Wissenschaftsstandort

Berlins Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD) gratulierte den Berliner Universitäten zum Exzellenz-Status. «Das ist ein Erfolg auf ganzer Linie. Berlin rockt als Team», sagte Müller am Freitag zu der Entscheidung. Der Uni-Zusammenschluss - die Berlin University Alliance - sei ein Riesenschritt für den Wissenschaftsstandort. «Davon wird auch die Entwicklung unserer ganzen Stadt immens profitieren. Wir zünden jetzt gemeinsam die nächste Stufe auf unserem Weg zur internationalen Forschungsmetropole.»
Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. Juli 2019 21:17 Uhr

Weitere Meldungen