Berliner Nachwuchstalenten fehlt Geld für Weltmeisterschaft

Berliner Nachwuchstalenten fehlt Geld für Weltmeisterschaft

Jugendliche Roboter-Bauer aus Berlin-Adlershof müssen trotz Qualifikation auf die diesjährige Weltmeisterschaft in Sydney verzichten, weil ihnen 20 000 Euro fehlen. Jetzt suchen die «Berlin Eagles» Spender für die Teilnahme an der Europameisterschaft am 21. Juni in Hannover. Benötigt würden 3000 Euro, teilten sie am Montag in Berlin mit. «Auch wenn jeder es toll findet, dass wir Roboter bauen und programmieren und Politik und Wirtschaft immer wieder Digitalisierungsoffensiven ausrufen, finden wir nahezu keine Sponsoren», schreiben sie in ihrer Spendenkampagne im Internet unter gofundme.com/berlin-eagles. In den ersten vier Tagen kamen etwa 260 Euro zusammen.

Das aus vier Mädchen und einem Jungen (16 Jahre) bestehende Team baut und programmiert schon seit 2009 Roboter, die bei den Meisterschaften verschiedene Aufgaben übernehmen und Teile von Shows sind. Demnach haben sie sich für sechs Weltmeisterschaften qualifiziert, konnten aber aus Kostengründen nur an vier davon teilnehmen. Die Gruppe ist dreifacher Weltmeister in der Kategorie Superteam und einmal Dritter geworden. Außerdem sind sie Deutscher Meister. Mit dem Geld müssen unter anderem Technik, Anreise und Übernachtungen finanziert werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 27. Mai 2019 17:10 Uhr

Weitere Meldungen