Amri-Untersuchungsausschuss: Einblick in islamistische Szene

Amri-Untersuchungsausschuss: Einblick in islamistische Szene

Im Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zum Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt geht es erneut um die islamistische Szene in Berlin. Als Zeugen sollen am Freitag ein damaliger Verfassungsschützer und ein Kriminalpolizist aussagen.

Amri-Untersuchungsausschuss

© dpa

Vor dem Amri-Untersuchungsausschuss werden Experten gehört. Foto: Wolfgang Kumm/Archivbild

Der erste Zeuge arbeitete als Islamwissenschaftler in dem Zeitraum vor dem Anschlag vom Dezember 2016 beim Verfassungsschutz. Er soll einen Überblick über die islamistische und salafistische Szene Berlins und die darin aktiven Menschen geben. Der zweite Zeuge arbeitete damals in der Staatsschutz-Abteilung des Landeskriminalamtes (LKA). Auch bei seiner Befragung geht es um die salafistischen Moscheen in Berlin.
Der Tunesier Anis Amri steuerte 2016 einen schweren LKW in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Zwölf Menschen starben, mehr als 70 wurden verletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Mai 2019 03:00 Uhr

Weitere Meldungen