Linke wollen Hindenburg von Ehrenbürgerliste streichen

Linke wollen Hindenburg von Ehrenbürgerliste streichen

Aus den Reihen der Berliner Linken gibt es erneut einen Vorstoß, den umstrittenen früheren Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) von der Ehrenbürgerliste der Stadt zu streichen. In der Vergangenheit waren solche Anläufe in der Hauptstadt letztlich gescheitert. Von Hindenburg hatte Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler ernannt. Am Samstag will der Bezirksverband Steglitz-Zehlendorf auf dem Linken-Landesparteitag nach aktuellem Stand einen Antrag stellen.

Demnach soll sich die Linksfraktion im Abgeordnetenhaus dafür einsetzen, dass von Hindenburgs Name von der Liste der Ehrenbürger gestrichen wird. Der Antrag wird unter anderem damit begründet, dass Hindenburg vielen Bürgern als «Türöffner des Deutschen Faschismus» in Erinnerung sei. In mehreren Städten Deutschlands wurde von Hindenburg bereits von Ehrenbürgerlisten gestrichen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. Mai 2019 18:30 Uhr

Weitere Meldungen